Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Vote 71/21 DE

FR | DE

Vote 71/21

Vom Frauenstimmrecht zum feministischen Stimmrecht

Wie würde die Schweiz aussehen, wenn nur Frauen, inter, nicht-binäre und trans Personen abstimmen dürften?  1971 wurde das Frauenstimmrecht in der Schweiz eidgenössisch anerkannt. 2021 jährt sich das Jubiläum dieses demokratischen Grundrechts zum 50igsten Mal. Wir nehmen diesen historisch relevanten Zeitpunkt als Anlass um aufzuzeigen, dass Frauen, inter, nicht-binäre und trans Personen politische Entscheidungen in der Schweiz stark beeinflussen können.

Mit der symbolischen, performativen und nationalen Abstimmung « VOTE 71/21», bei der die Stimmen von Frauen, inter, nicht-binäre und trans Personen zählen, tragen wir die wichtigsten Änderungsansätze bezüglich Gleichberechtigung direkt in die Schweizer Politik.

Auf in eine feministische Demokratie!

Und um schnell die neuesten Updates zu erhalten, abonniere unseren Telegram-Kanal https://t.me/VOTE7121

Landsgemeinde – VOTE 71/21 APPENZELL

Am 13. November von 14.00 – 18.00 wird die erste feministische Landsgemeinde der Geschichte in Appenzell stattfinden.

Im Herzen von Appenzell Innerhoden, auf dem Landsgemeindeplatz werden wir in gemeinsam über 8 feministische Themen abstimmen.
Kommst du auch?
Wir  freuen uns!



13.11.2021 – 14h00
Appenzell – Landsgemeindeplatz

14h Start der partizipativen Performance von Angela Osterwalder „Pläne schmieden“

16h Abstimmung zu 8 feministischen Abstimmungsthemen präsentiert und geführt von der Landafrau Anna Rosenwasser

17h Start Prozession zum Sitterfluss um feministischen Anliegen der Natur zu übergeben

Melde dich hier an, damit wir wissen, dass du auch kommst:

https://5xqawl9wmk4.typeform.com/to/ciINf3d1

Landsgemeinde – VOTE 71/21 GENÈVE

Le 7 février 1971, après des décennies de lutte pour l’obtention du droit de vote des femmes, la
Suisse se met enfin au diapason européen. Nous fêtons cette année le cinquantième anniversaire de cette victoire féministe, l’occasion de se demander si des distinctions entre les genres peuvent être établies lors de votations populaires. Dans son projet « Vote 71/21 », Les Créatives
inversent la situation politique pré-1971 en faisant voter uniquement les femmes et minorités de genre sur des objets préalablement élaborés par une Task Force féministe diversifiée et intersectionelle. L’objectif ? Marquer cette année de jubilé par un usage performatif des outils
démocratiques et faire entrer dans les espaces politiques les questions relatives aux droits des femmes et minorités de genre. Pendant trois semaines des femmes et minorités de genre pourront s’exprimer sur ces 8 objets de vote.

Le 20 novembre, une Landsgemeinde se tiendra sur la plaine de Plainpalais. L’occasion pour les femmes et minorités de genre de se réapproprier les traditions démocratiques helvétiques. Ensemble·x·s, uni·x·e·s, nous voterons sur 8 objets, dans une célébration festive de la démocratie féministe. Grand happening et performance politique, la Landsgemeinde envahira la plaine de Plainpalais !

Avec le soutien du Bureau de promotion de l’égalité et de prévention des violences (BPEV)

20.11.2021 – 14h00
Plaine de Plainpalais

14h Ouverture de la Landsgemeinde avec une performance de la Yodeleuse Christine Lauterburg

14h30 Discours d’ouverture avec la Landafrau

14h40 – 16h Votation sur les 8 sujets de vote avec présentation des sujets par des activistes et collectifs régionaux concerné·e·x·s par le sujet

16h Performance acoustique et énergisante de La Red de Las Tamboreras

Inscris-toi via le lien:

https://5xqawl9wmk4.typeform.com/to/WF7nVhA5)




Soirée de résultats – VOTE 71/21 GENÈVE

Le 25 novembre, après trois semaines de votations, les résultats seront dévoilés à Uni Mail. Lors de cette soirée, nous reproduirons la traditionnelle journée de résultats post-votations. Pour l’occasion, plusieurs figures politiques suisses, dont Micheline Calmy-Rey et Lisa Mazzone, discuteront des résultats de vote et établiront leurs recommandations pour une meilleure participation électorale des femmes et minorités de genre.


En partenariat avec l’Université de Genève dans le cadre de la Semaine des droits humains, avec le soutien du Service égalité & diversité de l’UNIGE et du Bureau de promotion de l’égalité et de prévention des violences (BPEV)

25.11.2021 – 18h00
Uni Mail

Feministische Taskforce

Eine Gruppe von Persönlichkeiten aus dem Bereich der Gleichstellung, die spezifisch ausgewählt wurden um ihre Expertise in das Projekt einzubringen

Chris Heer

Queer crip, verliebt ins Leben

Herzens- und Berufsaktivist*in
Bereichsleiter*in Gleichstellung und Sozialpolitik bei AGILE.CH – Die Organisationen von Menschen mit Behinderungen

Anna Béatrice Schmaltz

Konsequent, kritisch, aktivistisch

Queer feministische Aktivistin und Leiterin der 16 Tage gegen Gewalt an
Frauen* der feministischen Friedensorganisation CFD

Jessica Zuber

Intersektional, inklusiv, bewusst

Politologin, Campaignerin, Aktivistin, Beraterin 
Co-Projektleiterin für die Ehe für alle,
Projektleiterin von Helvetia ruft bei Alliance F, Mitinitiantin von donnefemmesfrauen.ch

Meriam Mastour

Bestimmt, kämpferisch, enthusiastisch

Rechtsanwältin in Ausbildung Aktivistin gegen Diskriminierung und Ungleichheit Mitglied des Kollektivs Foulards Violets, Mitglied des Kollektivs genevois pour la lutte des femmes und aktiv in der Arbeitsgruppe für Antirassismus, Mitglied des Vereins elisa-asile
(Rechtsberatung für Asylsuchende)

Myshelle Baeriswyl

Queer, divers, inklusiv

Dr. phil. Psychologin & Sexualpädagogin Beraterin für trans Personen am Checkpoint Bern
Mitglied von Transgender Network Switzerland und Queer Altern Mitglied von Zurich Pride und Fachgruppen Trans Zürich & Bern

Melete Solomon

Begleitung, Menschlichkeit, Enthusiasmus

Psychologin-Mediatorin, Gründerin und Koordinatorin des Verbandes der interkulturellen Mediator*innen (AMIC)

Sophie Achermann

Humorvoll, strategisch, beharrlich

Geschäftsführerin alliance F
Co-Projektleiterin Stop Hate Speech , Co-Projektleiterin von Helvetia ruft!, Mitorganisatorin Frauensession 2021

Tamara Funiciello

Feministisch, konsequent, immer für die 99%

Nationalrätin, Aktivistin mit zu wenig Zeit, Feministin, Sozialistin Mitglied der Gay Agenda Taskforce Co-Präsidentin der SP Frauen Schweiz Vorständin der Lesbenorganisation Schweiz

Natalia Luque

Inklusiv, kühn, konvergent

Ökofeministische Aktivistin
Mitglied des feministischer Streik Kollektiv Genf, Mitglied von le groupe Écoféminismes et convergence des luttes, la Grève pour l’Avenir, le collectif BreakFree Suisse, Tutorin bei Reliance in der Zweigstelle für RMNA

Muriel Waeger

Kämpferisch, wohlwollend und queer

Co-Direktorin der Schweizerischen Lesbenorganisation

Das Projekt in Übersicht

Contact

vote@lescreatives.ch
+41 22 556 19 71

Presse